Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Dienstag, 10. September 2013

Tonkabohnen - Würfel

Ein Rezept macht wohl mal wieder die Blog-Runde: Traumstücke (vielen Dank liebe Nancy für die Erklärung)!
Ich habs bei Irene gesehen, welche das Original noch auf tonkabohnisch abgeändert hat. Und da ich ja seit Jahren ein Tonkabohnen-Junkie bin, hab ich deren immer viele daheim.
Somit war klar: ein neues Tonkabohnen-Rezept ist immer willkommen.
Teig hergestellt, in den Kühler gestellt, wie befohlen, nach 2 Std. wieder rausgenommen und dann war meine Freude an den superschnellen Guetzli vorbei, da der Teig unverarbeitbar hart war.... na ja... habe ja warme Hände und so liess er sich dann doch bald mal wieder zu Rollen und diese zu Würfel formen, da ich meine neuen Guetzli eben Tonkabohnen-Würfel getauft habe.

Nach dem Backen kommen sie in aromatisierten Puderzucker und somit wird der Geschmack noch intensiver!
Ein ganz feines Kaffeeguetzli, das sicher mal den Weg in einen meiner nächsten Kurse finden wird!

Kommentare:

  1. Hallo zusammen
    Ja solche Rezepte liebe ich auch ...und keine Angst bei und sind diese feinen Bohnen hihi ganz schnell weg...
    So ging es gestern bei meiner selbstgemachten sturzwälderschwarte
    Die war Ruck zuck weg....ich war gerade am Anfang und mein Mann hatte gerade das erste Stück schon....mhhhh...fein ...grins....weg...
    Wünsch euch eine gemütliche kaffeerunde

    AntwortenLöschen
  2. Uiiiii.....die muss ich auch Nachbacken!!! Mhhh fein...!
    Das abgeänderte Rezept mit Tonkabohnen tönt auch spannend. Aber was sind denn Tonkabohnen??? :o)
    Liebs Grüessli, mica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mica,
      Bei wikipedia findest du eine ganze Abhandlung über Tonkabohnen: http://de.wikipedia.org/wiki/Tonkabaum
      Aber kurzgefasst: Tonkabohnen werden in Drogerien oder Apotheken (oder online) verkauft, man verwendet sie ähnlich wie Muskat, d.h. sie wird gerieben, manchmal ausgekocht und schmeckt vanilleähnlich.... ganz besonders... einfach fein!!!
      LG, Gaby

      Löschen
  3. Liebe Gaby
    Merci für dein Feedback, wie auf deinen KOmmentar geantwortet habe ich immer grosse Mühe wenn ich mal kein eGeduld habe und direkt nach der Teigherstellung in Prduktion gehe. Liegt ev daran das meine Butter def. gut zimmerwarm ist? Dh wenn ich morgens ans Teig kneten gehe, nehme ich sie pft schon Abends vor dem zu Bett gehen raus.... aufjedenfall u sehen deine traummässig aus und ich würde einmal mehr gerne eins, zwei oder doch mehr davon haben.
    Liebs Grüessli us der Widmatt
    Irene

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frau Näf,

    schon als Kind habe ich "stille Post" faszinierend gefunden...
    *lach*

    Wie aus dem Ursprungsrezept "zunächst ein paar minuten kühl stellen" - 2 Stunden Kühlzeit werden können ist doch faszinierend, oder?

    Du hast Recht, die Version von Irene mit der Tonkabohne hört sich nicht nur genial an, sondern schmeckt auch sicherlich so!
    Ich werde es beim nächsten Mal ausprobieren, und meiner Freundin Martina - aus deren Aufzeichnungen das Originalrezept ürsprünglich stammt - zum Probieren geben...

    Wenn Dich mein Ursprungspost für diese faszinierende Traumstücke-Post-Welle interessiert (und nur dann, denn es liegt mir fern, dich zuzuspammen... grins) dann klick mal hier:
    samtundsahne.blogspot.de/2013/07/sonntagssue-traumstucke-kekse.html

    Und wenn Du wissen möchtest, warum ich die Martina-Kekse Traumstücke getauft habe, dann klicke hier:

    http://samtundsahne.blogspot.de/2012/08/traumstucke.html

    Diese feinen Kekslein wurden nämlich jahrelang von der Inhaberin dieses süßen Lädchens gebacken... Ich durfte hin und wieder stets aus dem Glas welche "entwenden"... Und bin ihnen ab da erlegen... Ich habe bei meiner Freundin Martina so lange gebettelt, bis ich das Rezept von ihr endlich bekommen habe...

    Liebste Grüße
    Nancy

    PS:
    Übrigens ich habe Dich als "Nachbacker" bei dem oben genannten Post verlinkt... ich hoffe, es ist auch in Deinem Sinne... :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gaby
    Eben wieder auf der Traumstückchen schiene, ich hatte sie eine gute Stunde (woher kommen denn die zwei?) vor dem backen.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen